понедельник, 16 марта 2015 г.

Hooligans gegen Satzbau

Deutsch

♦♦♦

Obiges Sprachkunstwerk entdeckte ich auf der Facebook-Seite "Hooligans gegen Satzbau".

Die Betreiber besagter Seite sammeln solche Sprachkunstwerke, um sie in selbstaufopferndem Bemühen zu korrigieren und solcherart den Verfassern – meist stramm deutschnational eingestellten Persönlichkeiten – die Möglichkeit zu bieten, sich in die Sprache des von ihnen so eifrig verteidigten Volkes hineinzufinden.

Seit ich nun, mehr am Rande, selbige Korrekturbemühungen mitverfolge, wird mir bewußt, wie schrecklich das alles ist.

Angerichtet wurde dieses Schreckliche aber keineswegs durch irgendwelche zugezogene "Ausländer", sondern durch Deutsche: sei es aus Dummheit, sei es, daß man aus irgendwelchen Gründen die gezielte Absicht hat, die deutsche Bevölkerung zugrundezurichten; oder was sonst auch immer vorliegen mag.

“Und ist es Wahnsinn, hat es doch Methode”, wie der Shakespeare (natürlich in Englisch) sagen würde.

♦♦♦

Als gewichtigen Schritt auf dem Weg in diese heutige Schreckenslandschaft sehe ich rückblickend die vor Jahren in Deutschland staatlich aufgepfropfte Rechtschreibereform.

Damals wunderte ich mich, mit welcher Selbstverständlichkeit als Autoritäten auftretende staatlich angestellte Reformer gegen die innewohnende Logik der Sprache verstoßen und sie durch ihre eigene Phantastik ersetzten konnten; und eben seit jener "Schwelle" bemerkte ich eine sich zügig verbreitende Unsicherheit nicht nur in Sachen Rechtschreibung, sondern auch, ganz allgemein, in Sachen Sprachlogik und Logik im Allgemeinen.

Ein Schritt in den Untergang; und insofern auf einer Linie liegend mit der heutigen deutschen Hartz4-Katastrophe.

Als erste Folge fiel mir eine epidemisch sich ausbreitende das-daß-Blindheit auf; dann auch Unsicherheit in Sachen den-denn; und zwar nicht nur bezüglich Rechtschreibung, sondern auch eine zunehmende inhaltliche Verwirrung.

Und dann ging es los.

Anbei das Link zu einer schriftlichen Äußerung, mit der ich in den Anfängen dieser Katastrophe meinem Staunen Ausdruck verleihe http://klamurke.com/Schreiben_d.htm

♦♦♦

Wat soll man da sonst noch sagen? Keine Ahnung.

Schimpanse_gruen

Nachträglich zugefügte Zugabe

Hingewiesen sei noch auf eine aus der geschilderten Situation sich herausentwickelnde neuartige literarische Richtung, die darin besteht, aus mißglückten oder unverständlichen sprachlichen Äusserungen den poetischen Gehalt herauszuretten.

♦♦♦

Angefügt sei auch noch, dass das Problem sich nicht auf den deutschsprachigen Raum beschränkt. Als bekannten und würdigen Vertreter der betreffenden Tendenzen im russischsprachigen Raum haben wir, zum Beispiel, den Kiever Bürgermeister Klitchko. Nachfolgend ein paar Links zu deutschsprachigen Anmerkungen zu den Klitcho’schen Sprachkunstwerken wieauch, für solche, die der russischen Sprache mächtig sind, ein paar von unserem Kollegen Wladimir Sorgutchin geschaffene russischsprachige Poetisierungen seiner Aussprüche.

Кличко_кабинет_kl

Кличко_работа Gorilla

Комментариев нет: